Hier finden Sie uns:

INTERSTENO Deutschland e. V.

Thomas-Morus-Weg 27 
48147 Münster

Kontakt

Waltraut Dierks

Telefon: +49 251 233161

E-Mail:   info@intersteno.de

 

Kontaktformular

2007 - Prag

46. Interstenokongress gehört der Geschichte an. Nach 44 Jahren traf sich die Interstenogemeinde wieder in Prag.

 

Prof. Dr. Boris Neubauer stenografiert in 17 Sprachen.

 

 

Autor Gregor Keller

 

Am 27. Juli 2007 war er vorbei - der 2. Interstenokongress in Prag. Der erste (25. Interstenokongress) wurde dort im Jahre 1963 veranstaltet. Einzelne Teilnehmer dieses Kongresses wurden auch jetzt in Prag gesichtet, darunter Franz Sager mit Gattin aus Wien und Jaroslav Zaviacic, Prag. Aus Deutschland outete sich in dieser Hinsicht Hhin niemand entsprechend.

 

Teilnehmer aus 31 Nationen hatten gemeldet. Nach den im Internet durch die tschechische Landesgruppe Intersteno veröffentlichten Daten hatten sich rund 470 Teilnehmer - davon 268 Schreiber an den ausgeschriebenen Wettbewerben (Kurzschrift, Texterfassung am PC, Textkorrektur, Textverarbeitung, Spracherkennung, Korrespondenz und Protokollierung) - am Kongress beteiligt. Aus Deutschland waren 119 Kongressteilnehmer gelistet. Damit war die deutsche Gruppe die mit Abstand am stärksten vertretene Landesgruppe – sogar noch deutlich vor der des Kongressausrichters Tschechien.  

 

Die Ergebnislisten, siehe Link im Internet unter www.intersteno.de, weisen weltmeisterliche Leistungen aus. Allen voran unser deutscher Teilnehmer Prof. Dr. Neubauer, der es fertig brachte, seine Topleistungen aus vorhergehenden Kongressen wieder zu steigern, und in diesem Jahr in 17 (!) Sprachen (Deutsch, Tschechisch, Bulgarisch, Dänisch, Holländisch, Englisch, Esperanto, Finnisch, Französisch, Interlingua, Italienisch, Norwegisch, Portugiesisch, Russisch, Spanisch, Slowakisch, Schwedisch) erfolgreich stenografierte und damit unangefochten Weltmeister wurde. Eine atemberaubende Leistung auch auf dem Gebiet der Stenografie, ein Weltrekord der besonderen Art. Er hätte sogar noch in einer Sprache mehr schreiben können, aber es fehlte der Text...

 

Ansonsten waren die Tschechen die großen Gewinner dieser WM und mit erheblichem Abstand die erfolgreichste Nation. Der Weltmeister im Bereich des Tastschreibens,Vaclav Mikula, schrieb 829 Anschläge in der Minute und das im Durchschnitt über eine halbe Stunde lang.

 

Deutschland kam noch zu weiteren ersten Plätzen durch Annemarie Mersch (StV. Dülmen) bei den Schülern in der Textkorrektur (160 durchgeführte Korrekturen) und auch im Wettbewerb Korrespondenz und Protokollierung belegte bei den Junioren den ersten Platz eine Deutsche, Sylvia Becker (StV. Rheine). Einen zweiten Platz erreichte die Rüsselsheimerin Petra Dischinger im Mehrsprachenwettbewerb und Annemarie Mersch in der professionellen Textverarbeitung und sie wurde in der Kombinationswertung Drittbeste. Bei den Erwachsenen erreichte Dr. Joachim Eichler, Berlin, den zweiten Platz und damit die Silbermedaille. Aus Deutschland waren im Bereich der Kurzschrift mit herausragenden Leistungen erfolgreich, Dr. Bernhard Gremmer (2.Platz) und Marco Hoffmann (3. Platz). Bemerkenswert waren die ausgebenen Pokale, alle sehr kunstvoll und einmalig gestaltet. Wahre Schmuckstücke unter Verwendung böhmischen Glases.

 

Langeweile kam in der quirligen Metropole Prag nicht auf. Zwischen der Eröffnungsveranstaltung, bei der u.a. auch der Innen- und Informationsminister Ivan Langer locker und humorvoll die Interstenos begrüßte und dem Abschlussabend mit der Siegerehrung in dem auf einer Moldauinsel innerhalb Prags gelegenen Prunkbau „Zofin“ reihten sich Veranstaltungen, Wettbewerbe, Ausflüge, Stadtbesichtigungen, Schiffstouren, Treffen, Helferessen, Essen des Zentralrates, Sitzungen der Interstenogremien usw. aneinander. Besonderheit war bei diesem Kongress ein Tag der Jugend, in den ein Stadterkundungsspiel eingebunden war. Viel gesungen wurde auch in der Mozartstadt. So bei der Eröffnungsfeier und auch bei anderen Treffen wurde fleißig die „Rosamunde“ (auch schon mal in zehn verschiedenen Sprachen), heimliche Nationalhymne hörte man, besungen.

 

Der 24. Juli war der sogenannte „Vortragstag“. Mark Golden, USA, führte zügig durch den gesamten Tag, der von den Rednern mit stark eingegrenzten Vortragszeiten diszipliniert durchgehalten wurde. Aus Deutschland sprachen Dr. Klaus Ramming (Typewriting in Elementary Schools: An important base skill as an entrance into the information Society), Gregor Keller ( Security within the Internet) und Dr. Wolf-Heider Rein (Maurice Ravel and The Weasel. A device simulating the art of keyboarding). Durchschnittlich waren jeweils 60/70 Besucher im Saal, übersetzt wurde in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Tschechisch.

 

Bei der Generalversammlung der Intersteno am 26. Juli wurden geordnete Kassenverhältnisse bestätigt. (Kassenprüfer Gregor Keller, Deutschland, und Joke Bakker, Niederlande). Eine geringfügige Beitragserhöhung wurde im Zentralrat schon vorher beschlossen.

 

Einige Änderungen der Satzung wurden – ohne Vortrag - angenommen.

 

Und ein neuer Präsident wurde auch gewählt (Wahlkommission: die Ehrenpräsidenten/Ehrenpräsidentin Gregor Keller, Deutschland, Marlis Kulb, Österreich, Ihsan Yener, Türkei), es wurde Gian Paolo Trivulzio, Italien. Nach der neuen Satzung war in geheimer Abstimmung ein Vorstand mit Präsident zu wählen. Das seither übliche Verfahren, dass die Landesgruppe den Präsidenten stellt, die den nächsten Kongress durchführt ist nicht mehr gültig.

 

Für den geplanten und jetzt auch beschlossenen Kongress in Beijing wurde der Vorsitzende der chinesischen Landesgruppe Tang Keliang als Vorsitzender mit der Bezeichnung Interstenopräsident gewählt.

 

Weitere Personalien aus deutscher Sicht, Prof. Dr. Boris Neubauer wurde Vorsitzender der Wissenschaftskommission und Gregor Keller erneut in das Auditing Committee (Rechnungsprüfungsausschuss) der Intersteno berufen.

 

Wegen ihrer hohen Verdienste um die Intersteno wurden Mauro Panzera und Gabrielle Fasnacht, beide aus der Schweiz mit viel Beifall zu Ehrenmitgliedern gewählt. Beide konnten leider am Kongress nicht teilnehmen.

 

Neue Mitglieder der Intersteno wurden vom Sekretär-Schatzmeister Danny Devriendt, der auch wieder gewählt wurde, bekannt gegeben.

 

Mit der Übergabe der Interstenofahne durch Jaroslav Zaviacic an Tang Keliang am Abschlußabend wurde der nächste, also der 47. Interstenokongress im Jahre 2009 in Beijing schon symbolisch eingeläutet. Alle werden sich nunmehr auf diesen erstmalig außereuropäischen Kongress mit Wettschreiben einstellen und vorbereiten. Die Chinesen nehmen das Ziel sehr ernst, zu sehen war das schon daran, dass beim Kongress in Prag erstmals Chinesinnen an Wettbewerben teilnahmen und prompt auch zwei Medaillenplätze (Fang Wang und Yan Liu) erreichten.

 

Der 46. Interstenokongress in Prag wird als ein erfolgreicher Kongress in die Geschichte der Kongresse und der Intersteno eingehen und den Organisatoren - an der Spitze Jaroslav Zaviacic und Jaroslav Polacek ist herzlich zu danken für ihre viele und erfolgreiche Arbeit.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Landesgruppe Intersteno E. V.